Archiv für September 2014

„Die Anstalt“ vom 23.09.2014

Die aktuelle Folge der Sendung „Die Anstalt“ vom 23. September 2014 wollen wir euch nicht vorenthalten. ;-)

In eigener Sache: Neue Mailadresse

Hallo ihr,

wir haben eine neue Mailadresse. Ab sofort könnt ihr uns kontaktieren über die Adresse solid-rostock[ätt]systemausfall.org.

Alles andere bleibt beim Alten. ;-)

Abschlusskonzert der Rock gegen Rechts Aktionstage 2014 in Stralsund am 27. September

Wie in den vergangenen Jahren enden die Rock gegen Rechts Aktionstage in Stralsund auch dieses Jahr mit einem fetten Abschlusskonzert.

Details:
27. September
Einlass: ab 18:00 Uhr
Beginn: ab 19.00 Uhr // AK: 6,00 Euro
Ort: Alte Eisengießerei Stralsund

Achtung, im diesem Jahr wird es ab dem 30.08. einen Vorverkauf geben. Sichert euch ein Ticket in dem ihr online per e-mail an info[ätt]rockgegenrechts.com bestellt (6,00 Euro zzgl. Versand und 19% MwSt. – bitte Anzahl, Rechnungsadresse und Lieferadresse angeben) oder besucht einer unserer Veranstaltungen und kauft vor Ort eure Tickets für allinklusive 6,00 Euro.

Auch wenn die Tickets im VVK für die Besteller ingesamt teurer sind, da die MwSt. zuschlägt, raten wir euch den VVK zu nutzen. Wir haben zwar Abendkasse, die Karten sind aber begrenzt!

Zu den Bands:

Flem­ming and the Gang – eine Band der rauen Küs­ten­luft. Über ihren Mu­sik­stil sagt die Band selbst: „In die Segel bläst or­dent­lich Sto­ner, Doom und ganz viel heavy Rock, ohne Ein­gän­gig­keit ver­mis­sen zu las­sen.“ Eine re­gio­na­le Band, mit Er­fah­rung und viel Freu­de an ihrer Musik. Lash­down – eine Combo aus Ber­lin, die für eine or­dent­li­che Pa­ckung pro­gres­si­ven Hard­core und hoch­gra­dig en­er­gi­sche Live Shows ste­hen. Hard­core ist für sie „more than music“, wes­halb ihre Auf­trit­te ge­prägt von kla­ren State­ments und einer an­ti­fa­schis­ti­schen Grund­hal­tung sind.

The De­tec­tors – Street­punk der feins­ten Art und Weise. Mit ein­gän­gi­gen Tex­ten und Me­lo­di­en über­zeu­gen The De­tec­tors nicht nur auf CD, son­dern auch Live. „Wü­tend und trotz­dem vol­ler Hoff­nung“ set­zen sie sich in ihren Tex­ten mit All­tags­pro­ble­men, Miss­stän­den, Tier­rech­ten und mit men­schen­ver­ach­ten­den Ideo­lo­gi­en aus­ein­an­der. Mu­si­ka­lisch auf sehr hohem Ni­veau, wer­den sie auch beim Rock gegen Rechts Ab­schluss­kon­zert be­geis­tern.

Ko­bito – po­li­ti­scher Rap, der unter die Haut geht. Ko­bito ist nicht nur auf der Bühne mit Herz und mit Ver­stand bei der Sache. „Die Er­fah­run­gen aus den letz­ten Jah­ren sind in sein ak­tu­el­les Album mit ein­ge­flos­sen, die Musik ist noch emo­tio­na­ler, gleich­zei­tig noch po­li­ti­scher, noch durch­dach­ter ge­wor­den.“

Ego­tro­nic – „Raus aus dem Elec­tro-​Dance­floor-​Stru­del wol­len auch Ego­tro­nic, die schon zuvor auf dem 10-​Jah­re Ju­bi­lä­ums­al­bum be­herzt die Gi­tar­ren schred­deln lie­ßen. „Mehr Punk­rock wagen” ist kein ver­zwei­fel­ter Flucht­plan, son­dern ein­fa­che Rück­be­sin­nung auf die ei­ge­nen sub­kul­tu­rel­len Wur­zeln.“ […] „der Ruf ist so rui­niert und her­vor­ra­gend wie nie zuvor, der Ver­ein­nah­mungs­kon­flikt zwi­schen au­to­no­mem AZ-​Pu­bli­kum und fei­er­wü­ti­gen Hips­tern nach wie vor er­freu­lich un­ge­klärt“. Elec­tro auf eine voll­kom­men neue Art wird hier den Gäs­ten ge­bo­ten. „Beat für die Beine und ne Mes­sa­ge für den Ver­stand“ trifft hier voll­kom­men zu.

Informationen über alle Veranstaltungen der Rock gegen Rechts Aktionstage gibt es unter rockgegenrechts.com.

Zum Schutz friedlicher Veranstaltungen und deren Besucher sind Menschen mit fremdenfeindlichen, rassistischen, antisemitischen, faschistischen, sexistischen und homophoben Gedankengut auf allen Veranstaltungen der Initiative Rock gegen Rechts Stralsund ausgeschlossen. In dieses Spektrum fallen auch Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit mit den oben genannten Merkmalen aufgefallen oder sonstigen menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Personen mit Kleidung von rechtsoffenen Gruppierungen und Bands werden bei uns ebenfalls nicht geduldet. Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen zu verweisen




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: