Archiv für Dezember 2010

Frohes neues Jahr!

Downloads endlich da!

Ihr habt ja schon sehnsüchtig darauf gewartet, dass sie endlich kommen. Nun sind sie da: unsere Downloads. Wir werden das Angebot unregelmäßig erweitern, ihr könnt also gespannt bleiben, was euch noch erwartet.
Ach ja, fast hätten wirs vergessen: die Sachen gibts hier.

Wider den Rechtspopulismus – Zur Debatte um die Thesen des Thilo Sarrazin

„Es würde mich freuen, wenn er als Berater dem NPD-Parteivorstand zur Verfügung stünde oder gar als Ausländerrückführungsbeauftragter der NPD fungiert.“, so der NPD-Vorsitzende Udo Pastörs gegenüber „Report Mainz“.
Begeistert zeigt er sich über die von Sarrazin aufgestellten Thesen: „Unsere Aussagen werden damit salonfähiger und es ist dann auch immer schwerer, Volksverhetzungsverurteilungen gegen NPD-Funktionäre anzustreben, wenn wir uns zur Ausländerpolitik äußern, wenn sich etablierte Politiker auch trauen, das zu äußern.“ Gegen ein NPD-Plakat mit der Aufschrift „Alle wissen, Sarrazin hat Recht“ erstattet der Anzeige und weist den Vorwurf rassistischer Äußerungen zurück.
Den gesamten Artikel dder VVN-BdA Küste gibt es hier.

Winterakademie der linksjugend [’solid] 2011

Bald ist es wieder soweit: D I E Veranstaltung für alle Aktive unseres Verbandes kommt. Auch 2011 wollen wir uns fit machen für eine neue Runde „Für eine gerechtere Welt“ – für Alles Schwierige und Erfolgreiche was uns noch bevorsteht. Dazu wollen wir diskutieren: wo wir gerade stehen – wo wir hin wollen – und wie wir das eigentlich am besten hinbekommen. Ein vielfältiges Programm wird kaum Wünsche offen lassen. Euch erwartet ein Wochenende mit vier spannenden Flows, die sich wie rote Fäden durchs Programm ziehen:

Verbandsaufbau
* Wie baue ich eine Ortsgruppe auf?
* Wie organisiere ich Mitgliederversammlungen auf Landesebene?
* Wie funktioniert Mitglieder- und Gruppenbetreuung?
* usw.

Skills
* Politische Bildung selber machen
* Gruppen moderieren
* usw.

Programmdebatte
* Wirtschaft und Demokratie
* Was bringt Regierungsbeteiligung?
* Was sind unsere feministischen Forderungen
* usw.

Linke in Bewegung(en)
* Linke in Gewerkschaften und Gewerkschaftsjugenden
* Wir in Bildungsstreik und SchülerInnenvertretungen
* Ist Rot das bessere Grün? Wir und die Klimabewegung
* usw.

Ein weiteres Highlight ist die Phase „Feminismus für alle!“, das heißt in einer Phase werden wir nur Workshops anbieten, die sich auf verschiedenste Weise mit dem für uns so wichtigen Thema auseinandersetzen. Außerdem erwarten euch Podiumsdiskussionen zur Blockade des Naziaufmarsches in Dresden und zum Zivilen Ungehorsam als neue Trendaktionsform. Also seid dabei! Die WAK wird vom 28. bis zum 30.Januar in der Jugendgästehaus und Bildungszentrum Bielefeld stattfinden. Unterkunft und Anreise werden vom Bundesverband übernommen. Aber Achtung, die Plätze sind begrenzt!

Zu den Anmeldungen geht´s hier lang.

Anti-Atom Demonstration in Greifswald!

Der sonst so leere Platz ist heute von einem Fahnen-meer gefüllt. Das gesamte Spektrum der Atomkraft-Gegner hat sich versammelt. An vorderster Front mit dabei linksjugend [‘solid].
Mit Transparenten, Fahnen und Demonstrationsrufen („eon will die Merkel poppen – wir wollen nur den Castor stoppen“) und Dank hervorragender Zusammenarbeit der Ortsgruppen wurde unsere Gruppe zu einem der am meisten beachtetsten im ganzen Zug. Und das nicht nur von der Presse.
Dem friedlichen Protest folgten laut Angaben der Veranstalter ca. 3600 Menschen, und wurde somit zur größten Anti-Atom-Demo in ganz Ostdeutschland.
Jetzt heißt es in die Hände gespuckt – es geht weiter – der Castor kommt.

Weitere Artikel findet ihr hier:
ContrAtom – unabhängiges informationsnetzwerk gegen atomenergie
Infoportal für linke Kultur und Politik Rostock
linksjugend [´solid] Stralsund und Nordvorpommern
SDAJ Rostock

Empörung in Rostock!

Die Bundeswehr im Krieg, die Bundeswehr in Schulen, die Bundeswehr in Jobcentern, die Bundeswehr im TV, die Bundeswehr in der Straßenbahn – irgendwo muss das doch ein Ende finden.
Fangen wir beim kleinsten und doch in unserer Wahrnehmung aufdringlichsten an: Die Rostocker Straßenbahn AG bietet Werbeflächen in ihren Fahrzeugen an. Was auch vom deutschen Militär gerne angenommen wird. So grinsen einen Soldatinnen und Soldaten von den Seitenscheibenplakaten an und fragen „Suchen Sie einen Arbeits-, Studien- oder Ausbildungsplatz?“. „Natürlich!“ denken sich dann sicher Viele, den Mecklenburg- Vorpommern ist bekanntlich traurige Hochburg für Arbeitslosigkeit und Armut innerhalb der BRD. Da wundert einen auch die Geschmacklosigkeit nicht, dass die Rekrutierungspropaganda ausgerechnet neben den Scheibenplakaten der Opferhilfe
platziert wird.
Wie immer, wenn die Bundeswehr versucht Menschen für ihre Machenschaften zu überzeugen, verschweigt sie das „dienen“ bedeutet Unschuldige zu Töten, Elend zu verbreiten und selbst mit Traumata oder sogar dem Tod entlohnt zu werden. Da tröstet ein vermeintlich sicher Job eher weniger und auch mit Geld konnten Tote noch nie viel anfangen.
Die deutschen Konzerne und Banken verdienen am Krieg durch Aufrüstung und neue Märkte, die Ströber Medien GmbH an der Werbung für ihn und die RSAG macht mit. An das Leid in den Kriegsgebieten und das Ausnutzen der Perspektivlosigkeit Hierzulande denk da Niemand mehr.

Deshalb sollten wir sie daran erinnern!
Wenden Sie sich mit Beschwerden an die RSAG, die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH und auch an die Bundeswehr!

Prof. Dr. Dieter Nesselmann (Vorsitzender des Aufsichtsrates RSAG)
Rostocker Straßenbahn AG
Hamburger Straße 115
18069 Rostock
Tel.: 0381 8020
Fax: 0381 8022000
Mail: info@rsag-online.de

Frau Röhrig (Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, Niederlassung Rostock)
Ströer Deutsche Städte Medien GmbH
Paulstraße 45
18055 Rostock
Tel.: 0381 4905567
Mail: KRoehrig@stroeer.de

Weiterverbreiten ausdrücklich erwünscht!
Den gesamten Text zum Verbreiten HIER runterladen.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: